NEWS 2018

 

Zu den vergangenen News in: 2017 2016 2015 2014        

 

Neueste Nachrichten immer hier oben!

09.11.2018

Norwegische Fregatte "Helge Ingstad" läßt sich von Tanker versenken.

Am Ende des großen Natomanövers in Norwegen gibt es doch noch ein Vorkommnis, daß es zu erwähnen lohnt.

 

Bei der Rückfahrt vom NATO-Manöver Trident Juncture ist eine norwegische Fregatte Donnerstagfrüh mit einem Tankschiff kollidiert.

Die Fregatte "KNM Helge Ingstad" hatte Schlagseite und drohte nach Einschätzung der Feuerwehr zu sinken.

Die "Helge Ingstad" und das Tankschiff "Sola TS" waren gegen 4.00 Uhr vor einem Ölterminal in der norwegischen

Gemeinde Oygarden in Hordaland zusammengestoßen. Die Ursache des Unfalls war noch unklar.

Ein Schlepper halte das Kriegsschiff am Platz, berichtete die norwegische Feuerwehr. Die Fregatte ist leckgeschlagen

und man habe keine Kontrolle über das Leck, hieß es. Das mit Rohöl beladene Tankschiff wurde nur leicht beschädigt.

Bei dem Unglück wurden sieben Menschen leicht verletzt. Nach Angaben der Rettungszentrale HRS waren 137 Menschen

an Bord der Fregatte. Alle seien gerettet, sagte ein Sprecher der norwegischen Agentur NTB.

Der 23 Mann starken Besatzung des Tankschiffes sei nichts passiert.

Die 2009 in Dienst gestellte "Helge Ingstad" ist gut 133 Meter lang und hat eine Verdrängung von 5.290 Tonnen.

Sie trägt einen Hubschrauber und ist unter anderem mit Torpedos und mit Raketen zur Schiffs- und Flugabwehr ausgerüstet.

     
     
   
     
 
 

 

23.10.2018

 

 
 

Passend zur Kreuzfahrer-Saison.

 

 

24.09.2018

Am 20. September hat Kapitän zur See Michael Möding das Kommando über die Marinetechnikschule

in Parow bei Stralsund an Kapitän zur See Oliver Jülke übergeben.

     
 

 
 

vl. KptzS Michael Möding, FltlAdm Rainer Endres, KptzS Oliver Jülke

 
 

 
 

Zum Abschied: Mützen schwenken auf Frauenlob, .

 

Viereinhalb Jahre, oder auch 1.572 Tage, war Kapitän zur See Möding für die Marinetechnikschule in Parow bei Strahlsund (MTS) verantwortlich. Auch in der Region in und um Stralsund präsentierte Möding die MTS im öffentlichen Leben. Unter seinem Kommando gab es 18 Vereidigungen, vier Mal einen Tag der offenen Tür und einmal auch den Tag der Bundeswehr. „Ich danke für die Zusammenarbeit, die die Schule in der Region stets erfahren durfte. Danke an alle Soldaten und Mitarbeiter für ihr Engagement, denn Sie sind das Gesicht der MTS. Ich sage Ihnen: Diese Verwendung war mit Sicherheit der Höhepunkt in meiner Laufbahn“, so Möding.

 
 

 

24.09.2018

Kamerad Dietmar Bache (Nautilus, OMt., 35er, 1972/1976) hat etwas Interessantes in den Kieler Nachrichten gefunden,

was ich euch nicht vorenthalten will.

 

 

 

 

23.07.2018

Gestern Abend um 22:21 Uhr hat die "JAN V" mal wieder in Neustadt festgemacht. Das Schiff kam aus Seaham in GB.

Die Jan V ist 80,55m lang, 12,60m breit und hatte beim Einlaufen 4,3m Tiefgang. Gefahren wird unter der Flagge  von

Antigua Barbuda und als Heimathafen ist Saint Join`s angegeben.

Merkwürdig ist, dass bis heute Mittag nicht mit der Entladung angefangen wurde.

 

Beim Überland fahren mit dem Auto, fielen mir in der letzten Zeit öfter große weiße "Haufen" auf den noch nicht

abgeernteten Feldern auf. Es ist tatsächlich Kalk, der nach der Ernte über die Felder verteilt wird.

     
  23.07.2018       24.07.2018  
     
 
 

 

 

16.07.2018

Endlich ist mal ein Schiff im Neustädter Hafen eingelaufen, dass vorher noch nie da war.

Heute um 07:07 Uhr machte die "ICELANDICA HAV" im Kommunalhafen fest. Das Schiff kam aus Seaham (GB)

und löscht hier Kalk oder Dünger. Bei 82,31m Länge und 11,30m Breite hat das Schiff 4,2m Tiefgang.

1982 wurde es in Dienst gestellt und hat eine Gesammttonnage von 2325 t.

Die ICELANDICA HAV fährt unter der Flagge der Bahamas und hat Nassau als Heimathafen.

   
     
     
 
 

 

28.06.2018

Gestern Mittag um 12:00 Uhr machte die holländische "PLATO" aus Waalhafen (Holland) kommend, im Hafen fest.

Das Schiff ist 88,15m lang, 14m breit und wurde 1989 in Dienst gestellt. Tragfähigkeit 1687 t.

Der Tiefgang beim Einlaufen wurde mit 4,9m angegeben. Die Ladung besteht mal wieder aus Dünger.

   
     
     
     
 
 

 

 

 

22.06.2018

Das ist ein "echter" Bimifahrer. Oder?

   
 
 

 

21.06.2018

Die "LORE PRAHM" ist auch mal wieder in Neustadt. Gestern um 18:50 Uhr machte sie, aus Hamburg kommend,

in Neustadt fest. Das Schiff ist 58,83m lang, 11,75m breit und hatte beim Einlaufen einen Tiefgang von 3,75m.

Gefahren wird unter deutscher Flagge und Heimathafen ist Leer in Ostfriesland.

Durch den starken Regen konnte heute erst um 11:00 Uhr mit dem Löschen der Dünger-Ladung begonnen werden.

 

 
     

     
 
 

 

 

19.06.2018

Wieder einmal wird eine Düngerladung in Neustadt angeliefert.

Heute um 05:55 Uhr lief die "RIX PACIFIC" aus Richtung Terneuzen (NL) ein. Das Schiff ist 89,40m lang und 12,5m breit.

Gebaut wurde das Schiff 1998, fährt unter lettischer Flagge und Heimathafen ist Riga. Gesamtgewicht 3210t.

   
     
     
     
 
 

 

13.06.2018

Hier ein kleiner Zwischenbericht zum Thema "ATLANTIS".

Nach dem ein Holländer, der das Boot kaufen wollte, die erforderlichen Zertifikate für die Verwertung des Bootes

nicht vorlegen konnte, ist das Boot im zweiten Anlauf an ein dänisches Verwertungsunternehmen verkauft worden.

Hierbei dürfte es sich um die Firma "JATOB v/ ORLAS Produktforretuing in DK 8850 Bjerringbro handeln.

Diese Firma hat in früheren Zeiten auch die Nautilus, die Medusa, die Acheron und die Gefion aufgekauft und zerlegt.

http://www.jatob.dk/index.php?id=1

Da der erforderliche Wasserstand in der Elbe bei Dresden, mindestens 2,20m betragen muß, um das Boot in Richtung

Nordsee schleppen zu können, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis das Boot verholt wird, denn zur Zeit liegt

der Pegel der Elbe in  Dresden bei 113cm.

https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/portal/mobile/wasserstand-pegel-501060

 

 
 
 

 

 

09.06.2018

Der litauischen Hafen Klaipeda ist in dieser Woche das Ziel von rund 40 Kriegsschiffen aus 14 Nationen.

Am Wochenende beginnt das Manöver mit einer Auftaktkonferenz in Klaipeda.

Danach starten die Einheiten in dem Seegebiet vor den Baltischen Staaten mit Übungen.

Vom deutschen Stützpunkt Eckernförde nahm am Mittwoch der neue Militärtransporter „Carson City“ Kurs auf Klaipeda.

 

Die „Carson City“ gehört zur Klasse der neuen „Joint High Speed Vessel“ der US-Marine.

Diese Fahrzeuge sind aus Aluminium gebaut und sind für Spezialoperationen ausgelegt.

Ihr Auftrag ist der Transport von Material und Soldaten mit hoher Geschwindigkeit über große Strecken.

In Eckernförde war die „Carson City“ am Sonntag eingetroffen und hatte Treibstoff aus einem Tanker übernommen.

Der in Australien entwickelte und in Mobile (Alabama) gebaute Schiffstyp der „Spearhead“-Klasse ist erstmals in der Ostsee im Einsatz.

Das 103 Meter lange und 28,5 Meter breite Schiff hat eine Spezialrampe und ein Fahrzeugdeck für schwere Panzer,

Spezialfahrzeuge und Einsatzboote.

Der Antrieb besteht aus vier deutschen Hochleistungs-Dieselmotoren der Marke MTU mit zusammen 36400 Kilowatt.

Damit kann die von vier gewaltigen Wasserstrahldüsenantrieben bewegte „Carson City“ bis zu 43 Knoten (rund 80 Kilometer/Stunde) schnell werden.

Die „Carson City“ wurde erst im Juli 2015 auf der Austal Werft in Mobile im US-Bundesstaat Alabama auf Kiel gelegt

und im Januar 2016 in Dienst gestellt. Eingesetzt war das Schiff zuletzt im Bereich der 6. US-Flotte. Vor der Fahrt in die Ostsee

hatte die „Carson City“ Anfang Mai Rijeka in Kroatien besucht und war nach einem kurzen Tankstopp in der

US-Basis Rota (Südspanien) direkt nach Eckernförde gekommen.

Für das Manöver sind von der US-Marine auch das Führungsschiff „Mount Whitney“, das Landungsschiff „Oak Hill“

und der Zerstörer „Bainbridge“ in die Ostsee gekommen. Die deutsche Marine hat ebenfalls mehrere Einheiten nach Klaipeda entsandt,

darunter das Versorgungsschiff „Frankfurt am Main“ aus Wilhelmshaven und Minenabwehreinheiten aus Kiel.

Aus Warnemünde ist die Korvette „Erfurt“ dabei.

 

     

 

Seegebietskarte


Schiffskarte

 

Teilnehmende Einheiten Nation  
MOUNT WHITNEY USA
OAK HILL USA
BAINBRIGDE USA
HMS TRUMPETER GB
ORP GOPLO Polen
WDZYDZE Polen
M06 TALIVALDIS LV
N42 LT
MSF1 DK
KNM OLAV TRYGGVASON NO
CARSON CITY USA
M110 GB
F361 DK
ABB ?? Ohne Foto
P165 GB
A1412 DE
P163 GB  
U-Boot SE
ORP  KRAKOW 823 PL
M1063 DE
M1090 DE
Seehund 10 DE
Seehund 16 DE
M861 NL
M351 NO
HMS EXPLORER GB
MSD6 DK
US GOV Vessel USA
M652 F
P04 HMS Carlskrona S
 
 

 

07.06.2018

Heute um 1045 Uhr machte die "SANDAL" im Hafen fest. Das Schiff fährt unter russischer Flagge,

ist 81,20m lang, 11,46m breit, gebaut wurde sie 1993 und hatte beim Einlaufen einen Tiefgang von 4,4m.

Die Zuladung beträgt 704 t. Und wieder ist es Dünger, dieses mal aus Sunderland (GB), der hier entladen wird.

   
     
     
     
 
 

 

 

04.06.2018

Von Seaham (GB) kommend, machte heute früh die "JAN V" im Neustädter Industriehafen fest.

Das Schiff fährt unter Flagge von Antiqua Barbados, ist 80,55m lang, 12,50m breit und hatte beim Einlaufen

einen Tiefgang von 4,3 m. Die Ladung besteht aus 527 t Dünger, der hier gelöscht wird.

 

Am Dienstag den 5. Juni ist die JAN V um 1700 Uhr in Richtung Burgstaaken ausgelaufen.

   
     
     
     
 
 

 

02.03.2018

Am 01.März um 13:47 Uhr machte im Neustädter Hafen die "SIMON B" aus Gdyna (PL) kommend fest.

Das Schiff fährt unter deutscher Flagge, ist 82,18m lang, 11,3m breit und hatte beim Einlaufen einen Tiefgang von 4,4m.

Gebaut wurde die Simon B 1986, hat Hamburg als Heimathafen und eine Gesamttragfähigkeit von 2380 t.

Entladen wird wieder mal Dünger oder Kalk.

   
     
     
     
   
 
 

 

19.02.2018

Durch einen Hinweis von Rainer Schwendel (OGefr., 11er,1986-1987, Medusa) ist folgendes auf Ebay gefunden worden:

Schleuderscheibe Schott Bordtelefon Bordtelefon
 

Rollensignale

 
   

Hat da jemand "geräubert" oder ist das offiziell entnommen worden?

 
 

 

14.02.2018

Gestern Abend um 22:00 Uhr machte die "HAGLAND SAGA" aus Wismar kommend in Neustadt fest.

Heute Morgen begann das Schiff dann mit eigenem Verladebagger, die auf der Pier liegenden

Waldhackschnitzel zu verladen.

Die Hagland Saga ist 2003 vom Stapel gelaufen, 90m lang, 14m breit, hat einen Tiefgang von 4m und fährt

unter norwegischer Flagge. Heimathafen ist Gibraltar.

 

Die 6.500m³ "Schnitzel" sind zu einem Heizkraftwerk in Skærbæk (bei Kolding) gegangen.

   
     
     
     
 
 

 

25.01.2018

Was soll das denn?

Warum schütten die auf der Pier in Neustadt einen "ERDWALL" auf?

   
  Erdwall????  

 

 
  28.01.2018    Der Haufen wird immer größer.  
   
  01.02.2018  .....noch größer  
   
  06.02.2018  ...jetzt ist es ein Skigebiet.  

Jetzt ist geklärt, was da im Hafen auf der Südpier gelagert wird.

Das werden insgesamt 6.500m³ "Waldhackschnitzel", die in der nächsten Woche

per Schiff abgeholt werden.

 
 

 

01.01.2018