Name

Wappen

Stoff-

wappen

KW-Nr.* opt. Rufz.

opt. Rufz.

ab 16.6.1967

opt. Rufz.

 ab11.1969

opt. Rufz.

 ab 1973

Indienst-

stellung

Ausserdienst-

stellung

Bemerkung

(Verbleib)

Minerva

KW16 W36 M 2676 Y1657 M 2663 16.06.1967 16.02.1995

Ab 1997 Marine Estland

Ab 2008 Meeres-

Museum Tallinn

*KW-Nr.= Küsten-Wachboot-Nr.

 

Patenstadt

Emmerich

    

       

Wo liegt

Emmerich?

 

04.10.2017

Gutschein für eine Militärurlauberfahrkarte von 1969

(von Jürgen Ide)

 
 

 
 
 
     
23.05.2017

Karl Kappei (OMt, 35er, 1970/1972, Acheron, war im

Mai 2017 in Tallin (Estland) und hat dort auch unsere

"MINERVA" besucht

Die von ihm gemachten Bilder habe ich zu einer Slide-Show

zusammengestellt.

Alternativ kann man sich die Fotos auch hier auf der Minerva-Seite unter Fotos und dort am Ende unter "2017" ansehen.

Hier der Link zum Film:

Bild klicken.

 
 

 
 
 
29.09.2016

Minerva im September 2016 in Tallin

 
 

 
 

Video: Bitte Bild klicken

 
 
 
     
 24.08.2015

Am 13.08.2015 ist der frühere Kommandant der Minerva (1973-1982),  "Manfred Wichmann", im Alter von 76 Jahren auf die letzte Reise gegangen.

Farewell

 
  Einige Bilder aus der Dienstzeit als Kommandant.  
 
 
 28.06.2015

Siehe unter "News" vom 28.06.2015

 
 
 
14.08.2014

Minerva als " W36"

(gefunden von Udo Elster)

 
 

 
 
 

 

19.09.2012    

Klaus Moll, HGefr. (21) und Ex-Minervafahrer (1973), hat Ende August, bei einem Besuch  Estlands, auch in Tallinn "seine" Minerva besucht.

Hier folgen einige Bilder, die er uns geschickt hat.

Die "Kalev", ex "Minerva" ist in Tallinn Bestandteil des Meeresmuseum im Hafen. Hier der "Link" zur Internetseite des  Bootes.

 

 

   
     
     
     
     
     

Na ja, eine wahre Schönheit ist Minerva (Kalev) nun ja auch nicht mehr. Vielleicht legen die Esten ja

noch einmal Hand an und verpassen dem Boot einen neuen Anstrich. Interessant wäre natürlich auch

zu erfahren, ob das Boot später wieder in`s Wasser kommt, oder einen Landliegeplatz behält?

Dank auch an Klaus, für die Bilder.

 
 

 

 27.02.2011

Erinnerungsfoto vom 7. Minerva-Treffen

 
 

 
 

14./15.08.1999.

Marineortungsstelle A - Staberhuk auf Fehmarn

 

 

28.01.2009

Zeitungsseite

"Hamburger Abendblatt"

von  25.August.1966

 
 

 
 

Gefunden von Websitebesucher

Lothar Schwuchow

(ex 42er U-Lehrgruppe Neustadt)

 
 
 
     
23.11.2008    

Andreas Hackethal, Ex-Nav-Gast 1992/1993 auf der Minerva (Kalev), war letzte Woche in Tallin (Estland) und hat

dort natürlich auch nicht vergessen die "alte Minerva" zu besuchen.

Nachfolgend einige aktuelle Fotos des Bootes.

  Sie sieht noch richtig gut aus.  
     
     
     

Danke für die Fotos,Andreas.

   

 


 

22.05.2008
 

Neues über die "Kalev" (Ex-Minerva)

Die Minerva gehört nicht mehr zur Marine Estlands sondern ist jetzt Bestandteil des Meeresmuseums, Abteilung:

"Seefahrzeuge des estnischen Meeresmuseums" im alten Hafen für  Wasserflugzeuge, Küti 15a, in Tallinn.

Sie kann neben weiteren Schiffen/Booten dort auch besichtigt werden. Einzige Veränderung gegenüber der Marineversion, die Bofors ist abgebaut.

Das eigentliche Meeresmuseum ist im Kanonenturm "Dicke Margarethe" untergebracht und befindet sich in der

"Pikk tänav 70" in Tallin. Über 4 Stockwerke ist hier Maritimes ausgestellt.

Copyright © 2007 hotels-in-tallinn.de
 
 

Link zur Website mit der Minerva in Tallinn

 

M 414 "Kalev"  Ex-Minerva

längsseits am historischen Schlepper

"Suur Tõll" in Tallinn

 
Ohne Bofors Namenschild "KALEV" Noch gut in Schuss
Mit Räumgerät

Kalev (Ex-Minerva)

längsseits am historischen Schlepper

"Suur Tõll"

Mit Räumgerät

Die Fotos der Minerva in Tallinn, hat uns LtzS Rainer Rutto von der estnischen Marine, zur Verfügung gestellt.

Recht herzlichen Dank.


 

 

Rudi Termer hat noch etwas gefunden.

 
 

 

 

 

links und rechts:

2 Fotos von Christian Piechotta

     
 

 
 

Btsm Marcel Kreiter

 

 

-------------------------------------------------------------

 

 

 
 

Wofür so was gut ist, weiß ich nicht.

Aber immer wieder überraschend was man sich so alles ausdenken kann.

Vermutlich wurden die Karten verkauft um die

Bierlast aufzufüllen.:-)

(Und auf dem Foto ist dann auch noch die Medusa)

 
     
 

 
 

Günther Henning in seiner "Kojen-Pose"

 
     
     
 

Ein Zeitungsbericht  vom 03.07.1972

Die "Emmericher Patenstadt" zu Besuch bei der "Minerva"

 
 

921kb

 
 

Bei einer Vergrößerung von 150% kann man es

 einigermaßen lesen.

 
 

Dieser Bericht ist von Rainer Maurer, der auf der Frauenlob gefahren ist.

 

 

Die Minerva wurde 4/97 als M 414 "Kalev" nach Estland überführt.

 

Home Frauenlob Nautilus Gefion Medusa Undine   Diana Loreley Atlantis Acheron

 

Wir bitten "Ehemalige" oder Besucher dieser Seiten, die etwas in Form von Fotos oder Textbeiträgen zur Aktualität dieser Website beitragen können, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir sind für jeden Beitrag dankbar.